Fragen zum Onlinebanking

Was ist ein VR-NetKey?

Der VR-NetKey ist der Benutzername zu Ihrem Online-, Mobile- und Electronic-Banking. Der VR-NetKey besteht aus einer 5- bis 11-stelligen Nummer.

Was ist ein „Alias“ und wie kann ich den "Alias" nutzen?

Zur Anmeldung im Online-Banking können Sie anstelle des VR-NetKeys auch einen "Alias" nutzen. Den "Alias" können Sie sich nach Anmeldung mit Ihrem VR-NetKey im Online-Banking unter dem Punkt "Service > Alias" vergeben.

Hinweis: Der Alias muss einmalig sein (Bei allen Volksbanken).

Bitte beachten Sie vor der Einrichtung folgendes:

  • Der "Alias" muss zwischen 7 und 35 Zeichen lang sein.
  • Ein rein numerischer "Alias" kann nicht genutzt werden.

 

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie eine E-Mail-Adresse als Alias.

 

Ich habe meine Zugangsdaten vergessen.

Wenn Sie Ihre PIN oder Ihren VR NetKey vergessen haben, dann können Sie die Zugangsdaten erneut anfordern.

Mein VR-NetKey ist gesperrt / PIN falsch eingegeben.

Wenn Sie 3 Mal eine falsche PIN eingegeben haben, wird der Zugang aus Sicherheitsgründen gesperrt. Falls Sie die richtige PIN noch wissen, loggen Sie sich bitte im Online-Banking erneut ein. Sie werden nach einer TAN gefragt, mit der Sie Ihren Zugang wieder freischalten können.

Nach 9 Fehlversuchen wird Ihnen automatisch eine neue PIN per Post zugesandt.

Wie und wo ändere ich meine PIN?

Hierzu rufen Sie nach Ihrer Anmeldung im Online-Banking den Punkt "Service > PIN ändern" auf.
Die PIN kann 8 bis 20 Stellen lang sein und darf Buchstaben, Zahlen, Leerzeichen und  das Sonderzeichen "@" enthalten.

Tipps für die Vergabe eines guten Passwortes finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

 

Wie kann ich mein Online-Limit / Überweisungslimit ändern?

Das Online-Limit wird Ihnen bei der Überweisung im eBanking angezeigt. Sollten Sie einmal ein höheres Limit benötigen, so können Sie dieses über die Funktion "Überweisungslimit ändern" im eBanking sofort online ändern. Für Bevollmächtigte steht ein Serviceauftrag bereit. In der Regel beträgt hierfür die Bearbeitungszeit während unserer Öffnungszeiten der Direktfiliale (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr).

Wie sperre ich meinen Online-Zugang?

Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Sie wählen im eBanking unter "Service" den Punkt "Online-Zugang sperren"
  • Sie melden sich telefonisch bei unserer Direktfiliale (von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0231 3370 0)

Sie wählen die allgemeine Sperr-Notrufnummer: + 49 116 116* (alternativ, sofern Sie die 116 116 aus dem Ausland nicht erreichen: + 49 30 40 50 40 50). *Diese Nummer ist der telefonische Vermittlungsdienst an die zuständige Sperrinstanz und bundesweit gebührenfrei.

 

Warum brauche ich jetzt häufiger eine TAN, wenn ich die VR-Banking App oder das klassische Online-Banking verwende?

Das liegt an der EU-Zahlungsdienstrichtlinie PSD2. Sie sieht unter anderem eine starke Kundenauthentifizierung -auch bekannt als Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)- vor. Seit Mitte September 2019 brauchen Sie zwei Faktoren, um sich in der App anmelden zu können: Faktor Nummer eins ist Ihr VR-NetKey/Alias in Kombination mit Ihrer PIN; Faktor Nummer zwei ist die TAN. 

Tipp: Wenn Sie die so genannte Geräteregistrierung in der VR-Banking App durchführen, erübrigt sich die Eingabe der TAN beim Anmelden.

 

Kann ich mir meine Kontenübersicht nach meinen Wünschen einrichten?

Die Kontenübersicht im Online-Banking kann nach Ihren Wünschen unter dem Menüpunkt "Service > My eBanking > Individuelle Übersicht Ihrer Konten und Depots festlegen" zusammenstellt werden.

Wählen Sie, welche Konten und/oder Depots in Ihrer persönlichen Kontenübersicht angezeigt werden sollen und legen Sie fest, ob die neue Kontenübersicht im Bereich Banking und/oder Brokerage als Startseite erscheinen soll.

Zu welchen Browsereinstellungen raten Sie mir?

Um alle Funktionalitäten im Online-Banking nutzen zu können, aktivieren Sie bitte JavaScript im Browser bzw. fügen Sie vbdonw.de den vertrauenswürdigen Seiten in den Einstellungen hinzu.

(Screenshots firefox, chrome)

Fragen zum Sm@rt-TAN-Verfahren

Was sind die Voraussetzungen zur Nutzung des Sm@rt-TAN-Verfahrens?

Zur Nutzung des Sm@rt-TAN-Verfahrens benötigen Sie einen Kartenleser von der Volksbank Dortmund-Nordwest oder einer anderen Bank, der den HHD 1.4-Standard unterstützt.

Hinweise Photo-TAN

Weiterhin benötigen Sie eine Bankkarte (girocard mit Chip). Die Verwendung einer Kreditkarte ist leider nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass jede girocard nur einem VR-NetKey zugeordnet werden kann.

Ich habe mehrere Konten. Benötige ich für jedes Konto eine andere Karte zur TAN-Generierung?

Sofern Sie mehrere Karten haben (z. B. eine für Ihr eigenes Konto und eine für das Konto Ihres Ehepartners), können Sie frei entscheiden, welche Karte Sie zur TAN-Generierung für alle Konten einsetzen möchten.

Warum erhalte ich den Hinweis "TAN falsch"?

Bitte prüfen Sie die folgenden möglichen Ursachen:

  • Nutzen Sie die richtige Bankkarte?
  • Prüfen Sie Ihre Eingaben auf mögliche „Zahlendreher“.
  • Haben Sie Ihren ATC bereits synchronisiert?
 
Den ATC können Sie unter dem folgenden Link anpassen. Gehen Sie hierfür auf den Punkt "synchronisieren" hinter der entsprechenden Karte.

 

Meine Bankkarte ist gesperrt, geht die Sm@rt-TAN-Nutzung dennoch?

Nein - sofern die Bankkarte gesperrt ist, die Sie auch für das Sm@rt-TAN-Verfahren benutzen, ist auch eine TAN-Generierung nicht möglich. Nach Erhalt und Freischaltung der Ersatzkarte können Sie diese zur Generierung von TAN-Nummern nutzen. Die Freischaltung können Sie im telefonischen Kunden-Service (sofort unter 0231 3370 0) beauftragen.

 

Meine neue Ersatz-Karte funktioniert nicht im eBanking.

Wenn Sie aus folgenden Gründen: Verlust, Diebstahl, PIN vergessen, Karte defekt o. gesperrt, Karte bzw. PIN nicht erhalten, eine neue Karte erhlten haben, erfolgt keine automatische Zuordnung der neuen Karte zur Generierung der Sm@rt-TAN.

Ist eine Sm@rt-TAN-Nutzung mit einem Smartphone möglich?

Ja, in der VR-Banking-App ist die Übertragung mittels Flickercode (Sm@rt-TAN optic), mittels Farbcode (Sm@rt-TAN photo) oder auch die manuelle Eingabe möglich.

Ich habe drei Mal eine falsche TAN eingegeben und mir das Sm@rt-TAN-Verfahren gesperrt – was passiert nun?

Die Sm@rt-TAN und ein eventuell eingerichtetes zweites TAN-Verfahren werden aus Sicherheitsgründen automatisch gesperrt. Sie bekommen im Online-Banking einen entsprechenden Hinweis angezeigt.

Sie können Ihr Verfahren im Online-Banking selbständig freischalten.

Eine Freischaltung ist unter Angabe des ATC-Zählers der Karte in unserer Direktfiliale (0231 3370 0) möglich.

Ich habe zehn Mal hintereinander eine angeforderte TAN nicht eingegeben - was passiert nun?

Sie können im Online-Banking Ihre Karte, durch die Anpassung des ATC-Zählerstands, selbstständig wieder reischalten.

Wie kann ich eBanking betreiben, wenn meine Bankkarte gesperrt ist?

Ihre Abfragen (z. B. Umsatzabfrage) können Sie im eBanking weiterhin durchführen. TAN-pflichtige Prozesse per Sm@rt-TAN-Verfahren, sind bis zur Erstellung und Freischaltung einer Ersatzkarte nicht möglich.

Alternativen:

  • Melden Sie sich parallel für VR-SecureGo an, um ein alternatives TAN-Verfahren zur Verfügung zu haben.
  • Sofern Sie im Besitz einer anderen Bankkarte sind, können Sie diese dem Sm@rt-TAN-Verfahren zuordnen lassen.
Trotz allen Maßnahmen (Flickergröße korrekt eingestellt, Schreibtischlampe aus, etc.) bekomme ich keine Übertragung zustande, was kann ich tun?

Reduzieren Sie die Flickergeschwindigkeit. Falls auch dies zu keinem Erfolg führt, nutzen sie das manuelle oder das Sm@rt-TAN-photo-Verfahren.

Was ist der ATC-Zähler, wann muss und wie kann ich den ATC-Zähler synchronisieren?

Wenn Sie eine TAN generieren und diese nicht benutzen, kommt es zu einer Abweichung des Zählers auf dem Chip auf Ihrer Bankkarte. Ist die Abweichung zu groß, muss der ATC-Zähler synchronisiert werden. Dies können Sie dies unter dem Punkt "Service > TAN-Verwaltung" im Online-Banking selbst durchführen.

Fragen zum VR-SecureGo-Verfahren

Ich habe einen Freischaltcode bestellt. Warum habe ich diesen immer noch nicht erhalten?

Sobald die Freischaltcode-Bestellung angestoßen wurde, wird der Code erzeugt und an die bei uns hinterlegte Postadresse versendet – Haben sich Ihre Daten kürzlich geändert? Bitte ändern Sie Ihre Adresse im eBanking:

 

Ich bin bislang noch nicht für das Online-Banking freigeschaltet. Kann ich direkt die VR-SecureGo-App nutzen?

Ja, die direkte Anmeldung für das VR-SecureGo-Verfahren ist auch für neue Online-Banking-Nutzer problemlos möglich. Beachten Sie hierzu unsere Anleitung zur Anmeldung VR-SecureGo mit neuem VR-Netkey.

Kann ich VR-SecureGo mit anderen Verfahren parallel nutzen?

Eine parallele Nutzung mit Sm@rt-TAN ist möglich. Mit der mobilenTAN ist eine Parallelnutzung nicht möglich.

Was kann ich tun, wenn ich das Anmeldekennwort für die VR-SecureGo-App vergessen habe?

Wenn Sie das Anmeldekennwort fünfmal falsch eingeben, wird die App auf die Grundeinstellungen zurückgesetzt. Registrieren Sie sich erneut und vergeben Sie ein neues Anmeldekennwort. Alternativ können Sie die App zuerst löschen, dann neu installieren und anschließend registrieren.
Bitte beachten Sie, dass nach erfolgter Registrierung ein Freischaltcode per Post verschickt wird. Erst wenn dieser Code eingegeben wurde, kann die App wieder genutzt werden.

Warum steht die TAN nicht in der Push-Nachricht?

Die TAN steht nicht in der Push-Nachricht, da diese unverschlüsselt über die Server der Anbieter Apple oder Google übertragen wird. Zudem wird die Push-Nachricht je nach Einstellung Ihres Gerätes direkt in der Vorschau angezeigt. Die TAN wird aus diesen Gründen ausschließlich in der speziell gesicherten VR-SecureGo-App angezeigt. Dabei erfolgt die Übertragung der TAN verschlüsselt.

Was muss ich tun, wenn ich mein Smartphone gewechselt habe?

Der Prozess bei einem Gerätewechsel und der für die erstmalige Installation bzw. Registrierung sind nahezu identisch:

  • VR-SecureGo-App auf dem neuen Gerät installieren.
  • In der VR-SecureGo-App auf dem neuen Gerät mit Bankleitzahl, VR-NetKey und PIN anmelden, Anmeldekennwort vergeben und die App registrieren.
  • Freischaltung der VR-SecureGo-App auf dem neuen Gerät mit dem zugeschickten Freischaltcode (Achtung: der Freischaltcode verfällt vierzig Tage nach der Bestellung).

Bitte beachten Sie, dass die VR-SecureGo-App nur auf einem Gerät aktiv sein kann. Nach Freischaltung der VR-SecureGo-App auf dem neuen Gerät, wird die App auf dem bisherigen Gerät deaktiviert.

Was bedeutet mein Fehlercode?
  • 202: Fehler bei der Datenübertragung
    Diese Meldung wird ausgegeben, wenn es Einschränkungen in der Mobilfunkverbindung gibt:
    Die Datenübertragung dauert zu lange.
    Hier ist die Internetverbindung (WLAN/LTE) zu prüfen.
    Bitte auch das Handy ausschalten und neu ins Netz einbuchen.
  • 300: Fehler bei der Datenverschlüsselung
  • 301: Ein unzulässiger Parameter wurde an den Client übergeben.
    Weitere mögliche Ursache: Das Betriebssystem des Smartphone wird nicht mehr unterstützt:
    Prüfen Sie die Version des Betriebssystems auf dem Smartphone. Bei Android ist derzeit mind. Version 5.0 notwendig. Bei iOS Version 11.
    Für ältere Systeme wird die App nicht mehr angeboten.
  • 303: Benutzerkennwort ist falsch
  • 400: Verbindungsfehler
    Bitte stellen Sie sicher, das immer eine gute Mobilfunkverbindung (3G/LTE, mind. UMTS) oder ein vertrauenswürdiger WLAN-Zugang vorliegt und die aktuelle Version der SecureGo App installiert ist.
  • 401: Zertifikatefehler
    Bitte installieren Sie die neueste App-Version
  • 402: Ungültige Antwort vom Server
    Verbindungsfehler – siehe Code 400.
  • 404:
    Der Server kann nicht innerhalb einer festgelegten Zeit erreicht werden, beispielsweise weil der Server nicht erreichbar ist oder weil es ein Problem mit der Internetverbindung gibt – siehe Code 400.
  • 501:
    Ihre Registrierung wurde noch nicht komplett abgeschlossen. Bitte registrieren Sie sich erneut.
  • 731:
    Der Freischaltcode ist nicht mehr gültig. Die VR-SecureGo-App muss neu registriert werden. Oder das TAN-Verfahren ist gesperrt.
  • 999:
    Bitte installieren Sie die neueste App-Version.
Ich habe mehrere VR-NetKeys. Kann ich die VR-SecureGo-App mehrfach installieren?

Mehrfache Installation der VR-SecureGo-App ist nicht erforderlich, da Sie innerhalb dieser App auch weitere VR-NetKeys registrieren können.

So können Sie eine weitere Bankverbindung in der VR-SecureGo-App hinterlegen:

  • Klicken Sie auf die 3 Punkte am oberen rechten Bildschirmrand bzw. auf die 3 Striche am oberen linken Bildschirmrand (je nach Betriebssystem)
  • Wählen Sie den Menüpunkt "Einstellungen" aus
  • Klicken Sie auf "Bankverbindung hinzufügen" und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm
Funktioniert die App auch bei Geräten mit "Root" oder "Jailbreak"?

Nein, aus Sicherheitsgründen findet eine Abfrage statt, ob auf dem Gerät ein "Root-Zugriff" (Android) möglich ist oder mit einem "Jailbreak" (iOS) verändert wurde. Trifft dies zu, wird ein Hinweis beim Start der App ausgegeben und die App kann nicht genutzt werden.

Fragen zur VR-BankingApp

Wie kann ich eine neue Bankverbindung hinzufügen?

Öffnen Sie im Bereich "Sonstiges" den Menüpunkt "Einstellungen". Wählen Sie "Bankverbindung hinzufügen". Ein Assistent führt Sie durch die Funktion. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Konto den HBCI-Standard unterstützt, fragen Sie bitte bei der betreffenden Bank nach.

 

Warum kann ich die VR-Banking App nicht mit der mobilenTAN verwenden?

Ein Merkmal von mobileTAN ist die Kanaltrennung. Das heißt, Sie erledigen Ihre Online-Banking-Aktivitäten über den PC und erhalten Transaktionsnummern (TAN) über einen zweiten Kanal, das Smartphone oder Handy. Nutzen Sie nun aber für App und mobileTAN das gleiche mobile Endgerät, dann ginge diese Trennung verloren. Alternativ zu mobileTAN steht Ihnen das TAN-Verfahren VR-SecureGo zur Verfügung.

Anders verhält es sich, wenn Sie die App auf dem iPad verwenden. Weil Sie hier Ihre Transaktionen über zwei Kanäle abwickeln, ist mobileTAN erlaubt.

Wie kann ich die TAN-App VR-SecureGo als bevorzugtes TAN-Verfahren in der VR-BankingApp einrichten?
  • Wenn Sie die VR-BankingApp bereits mit den Sm@rt-TAN-Verfahren nutzen und die TAN-App VR-SecureGo freigeschaltet haben, können Sie VR-SecureGo in der App unter "Services > My eBanking > Bevorzugtes TAN-Verfahren auswählen" als bevorzugtes Verfahren auswählen.
  • Wenn Sie bereits ein TAN-Verfahren nutzen und anschließend die VR-BankingApp neu installieren, wird das TAN-Verfahren in den Einstellungen der App automatisch als bevorzugtes Verfahren gesetzt.
  • Wenn Sie bereits zwei TAN-Verfahren nutzen und anschließend die VR-BankingApp neu installieren, wird Ihnen nach Installation der App eine Auswahl der TAN-Verfahren angeboten. Sie können dann entscheiden, welches als bevorzugtes Verfahren eingestellt werden soll.
Kann ich die VR-BankingApp auch offline, also ohne Internetverbindung nutzen?

Ja, Sie können die App auch offline nutzen. Bitte beachten Sie jedoch, dass dann nur die Umsätze von der letzten Aktualisierung angezeigt werden.

Warum kann ich mich nach einer Übertragung der Daten von meinem alten IPhone auf mein neues IPhone nicht mehr anmelden?

Wenn Sie das Backup auf Ihrem alten Gerät erstellen, aktivieren Sie das Häkchen "Lokales Backup verschlüsseln". Das Passwort wird sonst aufgrund einer Sicherheitsrichtlinie von Apple nicht übertragen. Dabei werden Ihr Anmeldekennwort und die Bankverbindungen übertragen, die Umsätze werden bei der nächsten Anmeldung neu von Ihrer Bank geladen.

Fragen zu elektronischen Postfach / Kontoauszug

Wer kann die Nutzung des elektronischen Postfachs vereinbaren?

Das elektronische Postfach können Sie im Online-Banking über das "Postfach" beantragen. Klicken Sie auf "Anmelden" und befolgen Sie die Anweisungen.

Die Nutzung des elektronischen Postfachs und die damit verbundene Zustellung der digitalen Kontoauszüge kann nur vom Kontoinhaber, Kontomitinhaber oder dem gesetzlichen Vertreter (für sein minderjähriges Kind) beauftragt werden.

Wie lange kann ich die Dokumente in meinem elektronischen Posteingang abrufen?

Neu eingestellte Dokumente in Ihrem elektronischen Postfach werden für 10 Jahre zum Abruf bereitgehalten und danach automatisch gelöscht. Das Löschdatum ist in jeder Nachricht ersichtlich ("Aufbewahrung bis …"). Wir empfehlen Ihnen, alle elektronischen Dokumente lokal auf Ihrem Computer oder einem externen Speichermedium zu archivieren.

Kann ich den elektronischen Kontoauszug auch mit einer Online-Banking-Software abrufen?

Generell ist der Abruf Ihres elektronischen Kontoauszugs über eine solche Finanzsoftware möglich, sofern Ihre Software dies unterstützt. Die Einstellungen zum Abruf der Kontoauszüge sind softwarespezifisch. Entsprechende Informationen, ob die Software den Abruf der Dokumente unterstützt und welche Einstellungen vorzunehmen sind, erhalten Sie im Handbuch Ihrer Software oder beim Programmhersteller.

Fragen zu Apple Pay

Was benötige ich für die Nutzung von Apple Pay?

Die Basis ist ein mit Apple Pay kompatibles Gerät, eine Apple-ID, Face ID oder Touch ID oder einen Gerätecode.   
Um Apple Pay nutzen zu können, benötigen Sie zudem eine Mastercard oder Visa Karte Ihrer Volksbank Dortmund-Nordwest, sowie idealerweise einen Zugang zum Online-Banking mit einem aktuell gültigen TAN-Verfahren und die aktuelle Version der VR BankingApp (Push-Benachrichtigungen müssen erlaubt sein).  
Die girocard und die Kreditkarten Business können derzeit nicht für Apple Pay aktiviert werden.

Wie kann ich meine Mastercard oder Visa Karte für Apple Pay aktivieren?

Hinzufügen über die VR BankingApp:

  • Öffnen Sie die VR BankingApp auf Ihrem iPhone.
  • Tippen Sie auf "Apple Pay".
  • Klicken Sie bei der gewünschten Karte auf "Zu Apple Wallet hinzufügen" und folgen Sie den Anweisungen.

Hinzufügen über die Apple Wallet-App:

  • Öffnen Sie die Wallet-App auf Ihrem iPhone.
  • Tippen Sie oben rechts auf das Pluszeichen.
  • Wählen Sie "Volksbanken Raiffeisenbanken" aus.
  • Halten Sie die Kamera Ihres iPhones über Ihre Karte und folgen Sie den Anweisungen.

Nach der Authentifizierung via TAN-Freigabe oder der Authentifizierung über das Callcenter steht Ihnen Apple Pay sofort zum Bezahlen zur Verfügung.

Wie sicher ist Apple Pay?

Das Bezahlen mit Apple Pay ist sicher. Ihre Kartendaten sind geschützt, weil sie nicht auf Ihrem Gerät gespeichert und bei der Bezahlung mit den Händlern nicht geteilt werden. Für jeden Kauf verwendet Apple Pay eine gerätespezifische Nummer und einen einzigartigen Transaktionscode. Wenn Sie mit Ihrer Karte bezahlen, speichert Apple Pay keine Daten zu der Transaktion, die auf Sie zurückzuführen sind.

Fragen zu Sicherheit

Was ist Phishing?

Mit Phishing bezeichnet man den Versuch, über gefälschte Internetseiten, E-Mails oder andere Nachrichten an persönliche Daten zu gelangen – zum Beispiel zum Online-Banking oder zur Kreditkarte. Oft nutzen die Betrüger dabei Trojaner, d.h. eine Software, die Ihren Computer, Ihr Tablet oder Smartphone bzw. das Betriebssystem angreift. Sobald Sie einen Angriff durch Phishing oder Trojaner vermuten, wenden Sie sich bitte unverzüglich an uns und sperren Sie Ihren Zugang zum Online-Banking oder Ihre Kreditkarte.